Endlich Urlaub…

Mit Riesenschritten naht die schönste Zeit des Jahres … der Sommerurlaub :)

Grund genug, schon jetzt alles für die Ferien vorzubereiten. Vor allem dann, wenn der Hund mit auf Reisen geht.

Umfragen zufolge gehen Hundehalter bei der Auswahl des Reiseziels oft so vor wie Eltern von Kleinkindern: nicht zu heiß, nicht zu kalt, keine lange Anreise und natürlich eine Unterkunft, wo Hunde willkommen sind. Kein Wunder, dass Deutschland nach wie vor zu den beliebtesten Reisezielen gehört.

Zudem gibt es klare Vorstellungen, was ein perfektes Urlaubsdomizil ausmacht: Ein eingezäunter Garten, pflegeleichte Fußböden, viel Platz und vor allem Strand oder andere schöne Spaziermöglichkeiten in der Nähe.

Es spricht also viel für einen Urlaub in einem Ferienhaus, welches noch gut mit dem PKW erreicht werden kann.
Am einfachsten ist es für euch, sich an einen Reiseanbieter zu wenden, der die Ferienhäuser aus Sicht eines Hundehalters selbst begutachtet hat, damit im Urlaub dann auch wirklich alles so ist, wie ihr es wünscht.

Bei www.LENAREISEN.de wurden viele Dinge für euch vorab geklärt:

Neben den offensichtlichen Bedürfnissen, wie nahegelegen Gassiwegen oder nächstem Hundestrand, erfahrt ihr auch, welche Bodenbelege und Treppen im Haus vorhanden sind, falls euer Hund keine Treppen mehr steigen kann. Auch die Einzäunung vom Garten ist genau beschrieben. Für lärmempfindliche Hunde gibt es den Punkt „knallfrei“ – für ein entspanntes Silvester. Das wichtigste ist natürlich: Hier findet ihr auch als Mehrhundehalter Urlaubsdomizile, wo nicht nur zwei oder drei, sondern auch vier, fünf oder noch mehr Hunde herzlich willkommen sind.

Bevor ihr aber mit eurem Fellfreund die lang ersehnte Urlaubsreise antretet, solltet ihr euch informieren, was passiert, wenn einmal nicht alles „glatt geht“.

Wir wünschen natürlich keinem Hundehalter, dass er im Urlaub einen Tierarzt benötigt, trotzdem macht es Sinn, sich vorher zu erkundigen, an wen man sich im Falle des Falles wenden kann. Ein Tierärzteverzeichnis nach PLZ findet ihr zum Beispiel unter www.tieraerzteverband.de.

Bei LENAREISEN werden die Kontaktdaten von umliegenden Tierarztpraxen automatisch mit den Reiseunterlagen ausgegeben.

Ein Besuch beim Tierarzt vor dem Urlaub kann ebenfalls ratsam sein. Dieser stellt neben einem kurzen Check-up vom Hund und eventuell nötigen Impfungen, auch gerne eine Reiseapotheke zusammen – unter Berücksichtigung von Alter, Rasse, Gewicht und Verfassung des Hundes. Falls ihr eine Hündin habt, solltet ihr auch ausrechnen, ob sie im Urlaub läufig werden kann, damit ihr euch entsprechend vorbereiten könnt.

Neben dem EU-Heimtierausweis, Impfbescheinigungen und einer guten Reiseapotheke sowie Kontaktdaten von einem ansässigen Tierarzt solltet ihr euch auch um eine Reiserücktrittsversicherung kümmern, die nicht nur euch, sondern auch euren Hund mit absichert. Zusammen mit der entsprechenden Haftpflichtversicherung seid ihr dann rundum gut versorgt und braucht keine bösen Überraschungen zu fürchten.

So könnt ihr ganz entspannt eurem Urlaub entgegen sehen. Denn Vorfreude ist die ja bekanntlich die schönste Freude!










     Zurück zum Blog

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok