„Ein ganz normaler Tag“


7Uhr: Der Wecker klingelt das erste Mal – auf keinen Fall!
9-Minuten-Schlummertaste. Ich dreh mich nochmal um.
7:09: Es klingelt schon wieder.
9-Minuten-Schlummertaste.
7:18: Jetzt! Hunger! Ich strecke mich und mache mich gemütlich auf den Weg in die Küche: Das Frühstück wird serviert – wie immer 170g auf Silber. Der alte Mann braucht morgens frische Luft. Das passt mir ganz gut. Ich komme mit. Auf der Wiese ist alles soweit in Ordnung, Geschäft erledigt, brav eingetütet und entsorgt. Ich lasse mich ins Büro fahren. Nach einer kurzen Anwesenheitskontrolle beziehe ich Stellung.
Schön, dass alles läuft.
Jetzt kann ich entspannen und dösen.
Es klingelt. DHL-Bote kommt. Mein Einsatz.
Lieferung wird inspiziert. Alles in Ordnung.
„Chefchen“ braucht Beschäftigung. Ich kümmere mich darum.
Altpapier. Perfekt: Das wird ein lustiges Spiel.
Feinsäuberlich verteile ich kleine Papierfetzen im ganzen Büro bis in die letzte Ecke.
Da hat er eine Weile was zu tun. Bewegung ist wichtig. Selbst unter den Tischen und Stühlen hat er die Puzzleteile gefunden. Respekt!
Und toll wie beweglich der alte Mann noch ist.
Genug gespielt für heute, ich entscheide mich für Feierabend.
Ich muss noch die Lage auf der Wiese checken.
Wird auch Zeit für das Abendbrot.

Wir hören uns

Casper  (Labrador, Vollmilch-Schoko, 9-Jahre)


     Zurück zum Blog

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok